Montag, 8. August 2016

Hörbuch-Tipp: Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast

Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast
von Barbara Sher
ISBN: 978-3-86231-183-5

Worum es geht:
Tausend Ideen, tausend Pläne, tausend Möglichkeiten – doch statt sich für einen Weg zu entscheiden, verharren Sie unbeweglich auf der Stelle? Wenn Sie dieses frustrierende Erlebnis nur zu gut kennen, dann ist der neue Ratgeber von Barbara Sher genau das Richtige für Sie. Denn die Erfolgsautorin zeigt, wie es mit einigen Übungen gelingen kann, alle Ihre Ideen umzusetzen. Nach den Bestsellern „Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste, was ich will“ und „Wishcraft“ endlich nun auch Barbara Shers Ratgeber für alle, die tausend Träume haben.

Warum dieses Hörbuch in meine Hände fiel:
Mein Freund ist relativ regelmäßiger Besucher bzw. Leser des blogs EatTrainLove und entdeckte dort diesen Artikel. Beim Lesen musste er sofort an mich denken und stieß mich mehr als gründlich mit der Nase darauf. Beim Lesen erkannte auch ich mich irgendwann wieder und wollte das Thema "Scanner" vertiefen und ggf. für mich nutzen. 

Mein Eindruck:
Heute kommt die gute Nachricht zu erst - im Buch "Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast" wird ein durchweg positiver Umgang mit "Scannern" gepflegt. Zum ersten Mal habe ich mich damit auseinander setzen können, dass ich nicht die einzige Person bin, die es nicht schafft, sich endlich mal ihren "Traum fest zu legen". Es ist durch und durch in Ordnung zu derlei Menschen zu gehören, die es eben oft auf Grund der vielen Projektideen und Träume nicht schaffen, sich DAS Ziel zu setzen. Und: ich muss mich auch gar nicht verändern. Aber: ich kann mit Hilfe des Buches lernen, meine vielen Ideen fest zu halten und erstmal zu strukturieren, sie in eine (grobe) zeitliche Abfolge bringen. Und das war tatsächlich eine großartige Hilfestellung für mich, meinen Alltag ein wenig zu ordnen und diese vielen Gedanken- und Ideensprünge endlich in (m)ein Verhaltensmuster einsortieren zu können. 
Für die aktive Mitarbeit musste ich das Hörbuch jedoch oft unterbrechen, um meine "Hausaufgaben" zu erledigen.. Einige Textpassagen musste ich mehrfach hören, um zu verstehen, was genau die Autorin meint. Hier habe ich mir ab und an die Printversion gewünscht, um mit verschiedenen Lesezeichen und Randnotizen direkt im Buch arbeiten zu können. 
Ein weiterer Punkt, den der Hörer beachten sollte ist, dass Barbara Sher viel von ihren eigenen Erfahrungen aus ihrer Beratungstätigkeit arbeitet, bzw. mit Fallbeispielen dem Leser die Problematik zum Teil überspitzt darstellt. Prinzipiell ist das in meinen Augen in Ordnung, es fehlt jedoch der wissenschaftliche Hintergrund sowie so mancher Hinweis auf den deutschen Arbeitsmarkt. So leicht, wie ihre Fallbeispiele auf zu lösen waren, ist es denke ich hier in Deutschland nicht.  

Fazit:
Wissenschaftliche Analysen oder Nachweise fehlen in diesem Buch gänzlich - es eignet sich meines Erachtens dennoch für die "Arbeit" und die "Auseinandersetzung" an und mit sich selbst. Es besteht die Chance, dass so manches Verhaltensmuster besser verstanden wird.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen