Samstag, 26. Dezember 2015

Plausch am 2. Weihnachtstag 2015

Wie in jedem Jahr habe ich mich auch in diesem tierisch auf die viele freie Zeit an den Weihnachtstagen gefreut, habe mir Ziele vorgenommen und überlegt, was ich doch alles unternehmen könnte. Und wie eigentlich in jedem Jahr habe ich von diesen Zielen nur einen Bruchteil erfüllt, bin aber keineswegs enttäuscht darüber. Die Feiertage waren in diesem Jahr besonders schön. Heute zum Beispiel haben wir eine neue Wanderstrecke im Harz erkundet und die beiden Jungs dabei ein Abenteuer auf einer Hängebrücke erlebt. Wie habt ihr die Feiertage verbracht? Steht vielleicht noch heute Abend etwas Besonderes bei euch an?

Ich schicke allen von euch ganz liebe Weihnachtsgrüße und wünsche euch, dass das eine oder andere Hörbuch unter dem Christbaum lag.

Dienstag, 15. Dezember 2015

Hörbuch-Rezension: Die Beichte

Die Beichte von Meg Gardiner
Hörbuch
gelesen von Hannah Herzsprung

Worum es geht:
Was für ein seltsamer Beruf: Jo Beckett ist forensische Psychiaterin. Das heißt, sie forscht in den Seelen von Mordopfern nach Hinweisen auf die Täter. Und Beckett hat zur Zeit viel zu tun: Alle zwei Tage begeht in San Francisco eine hochgestellte Persönlichkeit Selbstmord – scheinbar ohne Grund. Jo findet heraus, dass die Toten einer mysteriösen Vereinigung angehörten, deren Mitglieder allesamt etwas zu verbergen haben.

Mein Eindruck:
Die Sprecherin Hannah Herzsprung schafft es diesem Hörbuch von der ersten Minute an Spannung einzuhauchen. Ihre Stimme klingt so geheimnisvoll und stark zu gleich, dass ich auch ihretwegen immer wieder gefragt habe, wie es denn jetzt weitergeht. Pures Hörvergnügen (auch als Schauspielerin mag ich Fr. Herzsprung sehr, aber ihre Stimme im Solo war wirklich klasse).
"Die Beichte" ist der Auftakt der Reihe rund um die Figur Jo Beckett, die als forensische Psychiaterin arbeitet und dadurch in spannende Fälle verwickelt wird. Die Figur Amy Tang ist Polizistin und die beiden Figuren sind sehr lebhaft und authentisch gelungen. Auch wenn mir Amy Tang nicht immer sympathisch im Kopf hängen geblieben ist. Die beiden Frauen müssen gemeinsam in der High Society ermitteln und stoßen dabei auf den "Club der schmutzigen Geheimnisse".
Die Auflösung des Falles wirkt im Nachhinein nicht ganz rund, ist aber nur ein kleiner Wehrmutstropfen, da dieses Hörbuch insgesamt sehr gelungen ist.
Die Reihenfolge der Fälle von Jo Beckett könnt ihr euch übrigens hier anschauen.
Hörempfehlung!

Rezensions-Spenden-Aktion 2015: 42€

Montagsfrage: Bist du mit Büchern kritischer geworden, seit du bloggst?

In der letzten Woche waren dem buchfresserchen die Fragen ausgegangen - und mir auch, weshalb ich mich bei der Beantwortung letzter Woche einfach heraus gehalten habe. Und gestern war irgendwie nicht in meinem Kopf, dass schon wieder Montag war. Daher gibt´s hier erst heute die Frage:

Bist du mit Büchern kritischer geworden, seit du bloggst?
 
Ich würde mal behaupten, dass ich nicht strenger geworden bin, sondern dass sich zumindest die Auswahl der Bücher die ich lese, geweitet hat. Ich bin also eher offener für andere Genres geworden, da ich mich ja ab und an auch auf anderen Blogs herumtreibe und da natürlich jede Menge Anregungen bekomme. Noch vor einigen Jahren habe ich fast ausschließlich Thriller bzw. Krimis gelesen.
Gefällt mir ein Buch vom Stil nicht oder ähnliches, lese ich auch jetzt eher mal zu Ende, um das Buch anständig rezensieren zu können. Hierbei gönne ich mir dann aber, dass ich parallel ein Buch lese, das mir gefällt. Auch eher schlechte Bücher sollten in meinen Augen rezensiert bzw. zumindest die Meinung dazu vorgestellt werden. Schließlich haben Buchblogger ja nicht die Pflicht nur positiv zu berichten, um mögliche Leser zum Kauf anzuregen.

Dienstag, 8. Dezember 2015

Rezension: Shotgun Lovesongs

Shotgun Lovesongs
von Nickolas Butler
Roman
ISBN: 3453437829

Worum es geht:
Fünf Freunde aus einer Kleinstadt im Norden der USA. Durchs Schicksal auseinandergetrieben, lebt in allen die Sehnsucht nach der Nähe, die sie einst verband. Ein sentimentaler, kraftvoller Roman, der vielstimmig von den großen Themen Freundschaft, Heimat und Liebe erzählt.


Mein Eindruck:
Prinzipiell gefallen mir Bücher, die aus verschiedenen Perspektiven erzählen. Bei fünf Perspektiven laufen die Autoren jedoch in meinen Augen Gefahr zu wenig Individualität in die einzelnen Erzählstränge zu legen. So nicht bei Nickolas Butler. Er hat authentische Protagonisten auf das Papier gezaubert. Fünf Figuren, die durch ihre Macken, ihren Erzählstil, ihre Liebenswürdigkeiten und ihre individuellen Lebensläufe wirklich aus dem Leben stammen könnten. Die Umschreibung des Lebens auf dem Land hat mir äußerst zugesagt, bin ich doch selbst ein Dorfkind. Natürlich werden dabei auch ein paar wenige Klischees bedient, sind aber jedes Mal sehr unaufdringlich und fallen mir als Leser nicht direkt ins Auge.
Der Autor hat mich absolut in den Bann geschlagen, obwohl er einen eher ruhigen Ton anschlägt und sich die Ereignisse nicht gerade überschlagen. Die Figur der Beth war mir allerdings zu vorhersehbar - durch ihre Erzählpassagen habe ich mich manches Mal wirklich "quälen" müssen. Das hat mir viel Freude an diesem Buch genommen und ich habe ungewöhnlich lange gebraucht. Aber: es lohnt sich durch zu halten! Versprochen!
Leseempfehlung!

Rezensions-Spenden-Aktion 2015: 40€

Freitag, 4. Dezember 2015

Wieder zurück!

Wie ihr sicherlich gemerkt habt, war es hier in den letzten Wochen wirklich sehr ruhig - ich war mit meinem Sohn für 3 Wochen an der Nordsee, um uns verwöhnen zu lassen. Herrlich.
Hiermit melde ich mich aber zurück und habe euch dafür jede Menge gelesener Bücher mitgebracht, die in der nächsten Zeit auch online sind. Es wird sehr abwechslungsreich und spannend.