Montag, 29. Juni 2015

Montagsfrage: Schreibst du dir während des Lesens Zitate auf?

Wow, kein technisches Versagen - das bedeutet, dass ich endlich wieder an der Montagsfrage von buchfresserchen teilnehmen kann. Yeah.

 Schreibst du dir während des Lesens Zitate auf?

Meine Antwort lautet heute "jein" - es kommt ganz darauf an, wie sehr ich von einem Buch gefesselt bin. Doch in den letzten Tagen achte ich wieder vermehrt auf hübsche Sätze in den Büchern und mache mir dann mit einer App im Handy dazu Notizen. Das läuft bei mir also ganz unromantisch. Denn oft bin ich beim Lesen unterwegs und habe nicht auch noch ein Notizbuch mit einem Stift dabei - das Handy hingegen schon. Fesselt mich das Buch sehr, kann es sein, dass ich mir nur notiere "S. 79 unten" oder so ähnlich. Kann ich mich etwas länger von dem jeweiligen Buch lösen oder lese ich diesen Satz sowieso gerade jemandem vor (ja, zu diesen vorlesenden Menschen gehöre ich tatsächlich), dann tippe ich auch schon mal direkt den ganzen Satz. Später landet das Zitat dann gerne mal in meinem Kalender oder bei der nächsten Gelegenheit auf einer Postkarte für liebe Menschen. ;)
Notiert ihr Zitate?

Samstag, 27. Juni 2015

Hörbuch-Rezension: Eisblaue See, Endloser Himmel

Eisblaue See, Endloser Himmel
von Morgan Callan Rogers
Hörbuch
gelesen von Luise Helm

Worum es geht:
Im Fischerdorf The Point an der Küste von Maine wird Hochzeit gefeiert. Die 19-jährige Florine heiratet Bud, ihre große Liebe und den Menschen, der sie kennt wie kein anderer. Bevor die beiden zueinanderfanden, hat Bud aus nächster Nähe erlebt, wie Florine jahrelang auf die Rückkehr ihrer verschwundenen Mutter Carlie wartete – vergeblich.
Schon bald nach der Heirat merkt Florine, dass das Happy End erst der Anfang ist: Ihre beiden in kurzem Abstand geborenen Kinder stellen sie vor ganz neue Herausforderungen, während Bud in einer weit entfernten Autowerkstatt arbeitet. Und dann erreichen Florine unheimliche, an ihre Mutter gerichtete Briefe und die Antwort auf das Geheimnis um Carlie scheint greifbar nah.

Mein Eindruck:
Luise Helm vertont das Hörbuch rund um Florine einfach wunderbar. Das Hören des ersten Bandes war schon eine ganze Weile her, dennoch war ich durch ihre Stimme sofort wieder in The Point und sofort wieder mitten in der Geschichte von Florine und Bud. Stimmlich ist es ein wunderbares Hörerlebnis! Die Stimmungen und Gedanken von Florine könnten in meinen Augen nicht passender vertont werden.
Sämtliche Figuren aus The Point tauchen weiterhin in der Geschichte von Florine und Bud auf. Das gefällt mir wirklich sehr. Leider hatte ich hier aber manchmal das Gefühl, dass zu viele Klischees erfüllt werden, um das Leben im Fischerdorf zu beschreiben. Es gibt zu viele dieser "typischen" Geschichten weiterer Nebenschauplätze eines "typischen" Dorfes. Außerdem ist es in meinen Augen verstörend, dass auf einmal diese Briefe auftauchen, es wird ganz viel darüber gesprochen und gerätselt - dann aber eine Zeit lang gar nicht mehr davon gesprochen... Dieses Hörbuch musste ich daher erst einmal eine Weile zur Seite legen, bis ich wieder bereit war in die Geschichte einzusteigen - anfangs habe ich so davon geschwärmt, dass ich dachte, ich hätte die Story in zwei bis drei Abenden durch. Darin hatte ich mich aber getäuscht...
Ein weiterer Wehrmutstropfen: Die Lösung um das Verschwinden Florines Mutter wird gegen Ende dieses Buches zu kurz behandelt - das Ende wirkt in meinen Augen etwas erzwungen, zu plötzlich. Die Story dreht sich für dieses Ende in meinen Augen zu viel um die Probleme von Bud und Florine. (Ich möchte hier aber auch nicht spoilern, bei Fragen hinterlasst gerne einen Kommentar!)
Wer den ersten Band der Geschichte wirklich gemocht hat, der sollte von dem weiteren Band die Finger lassen - trotz der tollen Stimme der Leserin.
Bedingte Hör-Empfehlung

Rezensions-Spenden-Aktion 2015: 20€

Donnerstag, 25. Juni 2015

Plausch am Donnerstag #21

Schon wieder technische und gesundheitliche Probleme, die mich am bloggen hinderten... Manno, das tut mir wirklich leid für euch. Doch hier soll heute kein Platz zum Jammern sein.
In diesem Plausch am Donnerstag darf ich euch verkünden, dass ich bei der lieben Ela ein Buch gewonnen habe, seht euch den Post dazu hier an! ;) Ich habe den ersten Band der Dark Village-Reihe gewonnen und mich wirklich arg darüber gefreut! Vielen lieben Dank! Jetzt muss ich mich aber wirklich mal sputen ein oder zwei Reihen, bzw. Trilogien zu beenden - ein einziges Hin- und Her-Gespringe zur Zeit. ;)
Neuzugänge habe ich in dieser Woche durch den Besuch der Bibliothek zu verzeichnen. Bei den Neuzugängen handelt es sich nur um Hörbücher, damit ich die Challenge noch schaffen kann. Schaut her:
 

Samstag, 13. Juni 2015

Buchvorstellung: Vegane Versuchung

Vegane Versuchung                                                                               Meiner Meinung nach kommt an dem Buch "Vegane Versuchung" von Daniela Friedl und Miriam Emme niemand vorbei, der vegan und weizenfrei etwas zum Naschen selbst machen möchte. Hier gibt es von leckeren Keksen bis zum Donut alles, was das Herz begehrt. Vor allem: viele Rezepte sind so machbar, dass ich nicht erst in ein Fachgeschäft rennen muss, um dort bestimmte Zutaten einzukaufen. Ich kann vieles mit den Lebensmitteln und Backzutaten machen, die ich in gewöhnlichen Supermärkten finde. (Sogar die Kids bei der Arbeit hat dieses Buch angesprochen und so wurden superleckere Cookies mit Haferflocken gebacken. Mjam.) Weiterhin bietet das Buch Kopiervorlagen für Geschenkverpackungen - für alle, die ihre Freunde oder andere liebe Personen mal mit einer veganen Nascherei verwöhnen wollen.
Insgesamt kann ich dieses Buch wirklich weiterempfehlen. Lasst es euch schmecken!
 
Und hier meine drei Lieblingsrezepte:
 
Chocolate Cookies (S. 26) - durch wenige Zutaten, die generell in (fast) jedem vegan/vegetarisch lebenden Haushalt zu finden sind, eignet sich dieses Rezept auch für "Notfälle", sollte relativ spontan einmal Besuch anstehen. Dieses Rezept befindet sich zwar in der Kategorie "selber schlemmen", ist in meinen Augen aber durchaus auch verschenk-geeignet.
 
Erdbeerbutter (S. 111) - wie geil ist das denn bitte: gefrorene Erdbeeren, vegane Butter, ein bisschen süßen und zack, fertig ist ein süßer Aufstrich. Genial einfaches Rezept.
 
Roher Kürbis-Ingwer-Kuchen (S. 72) - leider habe ich dieses Rezept noch nicht ausprobiert. Ich freue mich bei dem Gedanken daran aber schon jetzt auf die nächste Kürbis-Saison und werde dieses Rezept definitiv ausprobieren, besteht es doch aus leckeren Datteln und Haselnüssen in Kombination mit Kürbis. Das kann nur gut werden.
 

Donnerstag, 11. Juni 2015

Plausch am Donnerstag #20

Zack, da gehen wir schon in die 20. Runde Plausch am Donnerstag - unglaublich. Heute gibt es wieder einige Links für euch, mit spannenden Sachen, die ich so in der letzten Zeit im Netz der buchblogger entdeckt habe.
Bei Madamevonundzupoe habe ich eine Mini-Rezension zu "Als Gott ein Kaninchen war" entdeckt. Und ich stimme ihr zu: der Einstieg in das Buch war auch für mich etwas schwierig. Aber die Charaktere sind einfach ganz wunderbar. Dieses Buch zu lesen lohnt sich.
Und dann stelle ich mir die Frage, wie ich es bisher geschafft habe den blog "zu Ende gelesen" in der Welt der buchblogger zu übersehen. Der ist ja ganz wunderbar!
Bei Kielfeder ist ein Beitrag zum Thema "7 Bücher zum Verlieben" online und auch ich bin neugierig auf einige dieser Neuerscheinungen geworden. Ein Klick rein lohnt sich.

Donnerstag, 4. Juni 2015

Plausch am Donnerstag #19

Es hat mich erwischt - gesundheitliche, technische und Leseflauten-Probleme gaben sich die Hand. Jetzt bin ich zurück - mir hilft es, bei einer Leseflaute in die Bücherei zu gehen und mich von den Unmengen von Büchern wieder mit der Leselust anstecken zu lassen. Dieses Mal hat mich der zweite Teil der Cassia & Ky-Reihe geheilt, wie ihr schon bei der Antwort der Montagsfrage lesen konntet.

Ansonsten gibt es noch etwas außerhalb der gedruckten Welt zu plaudern: heute Abend werde ich das Johannes Oerding Konzert besuchen. Der erste Song, den ich von ihm gehört habe war die acoustic-Variante von "Einfach nur weg". Mögt ihr seine Musik?




Montag, 1. Juni 2015

Montagsfrage: Würdest du dein aktuelles Buch nach jetzigem Stand weiterempfehlen?

Endlich ist es wieder soweit. Nach technischen sowie gesundheitlichen Problemen, nehme ich wieder an der Montagsfrage von buchfresserchen teil. Heute lautet sie: Würdest du dein aktuelles Buch nach jetzigem Stand weiterempfehlen?

Und meine Antwort dazu lautet ganz klar "Ja"! Denn ich lese zur Zeit den zweiten Teil aus der Cassia & Ky-Reihe, sprich "Die Flucht". (Die Rezension zum ersten Band findet ihr hier). Das Spannende am zweiten Teil ist, dass das Buch aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben wird - Überraschung: natürlich je eine von Cassia und Ky. Dadurch habe ich als Leserin eben nicht das Gefühl, dass mir aus dem jeweiligen Handlungsstrang eine Information oder das Gefühlsleben fehlt. Herrlich jugendlich und natürlich ein Hauch von Kitsch.