Sonntag, 3. Mai 2015

Rezension: Mordsfreunde

Mordsfreunde
von Nele Neuhaus
Krimi
ISBN: 3548608868

Worum es geht: 
Ein Tierpfleger des Kronberger Opel-Zoos macht eine grausige Entdeckung: im Elefantengehege liegt eine menschliche Hand. Sie gehört zur Leiche des Kelkheimer Lehrers und Umweltschützers Hans-Ulrich Pauly, der ein vehementer Gegner des geplanten Ausbaus der B8-Westumgehung war. Bodenstein und Pia Kirchhoff ermitteln in und um Kelkheim und Königstein. Was haben Mareike Graf, die schöne Exfrau des Ermordeten, oder Dr. Christoph Sander, der Direktor des Opel-Zoos mit Paulys Tod zu tun? Und welche Rolle spielen die jungen Leute im mysteriösen Internet-Café im Hinterzimmer des vegetarischen Bistros Grünzeug? Abgelenkt von Schatten aus ihrer Vergangenheit verstrickt sich Pia Kirchhoff gefühlsmäßig in den Fall, und als ein zweiter Mord geschieht, fürchtet Bodenstein, dass seine Kollegin Teil einer mörderisch gut geplanten Inszenierung ist.

Mein Eindruck: 
Es ist ja schon ein wenig Zeit vergangen, seit ich den ersten Teil der Reihe rund um Pia Kirchhoff und Bodenstein rezensiert habe. Das stört aber keineswegs, da der Stil der Autorin einfach gehalten wurde und es (zumindest bisher) keine privaten Verstrickungen der Ermittler gab, die man im zweiten Band der Reihe nicht hätte nachvollziehen können.
Wie es ja schon oben steht, verstrickt sich Pia Kirchhoff selbst in den Fall, da sie emotional etwas durch den Wind gerät. Das führte dazu, dass ich zwischendurch mit dem Kopf schütteln musste und mich gefragt habe, was zur Hölle das jetzt soll - ein kleiner Minuspunkt. Ein deutlicher Pluspunkt ist aber natürlich, dass wieder diese gewisse (und durchaus sympathische) "Tatort-Stimmung" aufkam. Und was ich wirklich richtig gut fand - die Stimmung, die im ersten Band so verbreitet wurde, dass die Orte im Taunus eigentlich so klein sind, dass hier jeder jeden kennt wurde authentisch vertreten. Ein paar Personen aus dem Umfeld des Ermittlerteams sind gleich geblieben. So natürlich das direkte Umfeld: der Exmann von Pia und auch die Familienverhältnisse von Bodenstein. Aber auch der Pathologe und die heimliche Jugendliebe von Bodenstein sind erhalten geblieben.
Insgesamt einfaches Futter - aber gut durchdacht und spannend erzählt. Davon hätte ich gerne noch mehr! Ich vergebe für dieses Buch eine:
Leseempfehlung!

Wer sich den fünften Teil im TV angucken möchte (so wie ich es morgen machen werde), der sollte morgen um 20:15 auf das ZDF schalten. Mehr Infos zur Verfilmung findet ihr hier.

Rezensions-Spenden-Aktion 2015: 16€

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen