Donnerstag, 30. April 2015

Plausch am Donnerstag #16

Wow, der April verging wie im Flug und und diese Woche sowieso. Warum genau, das wird euch demnächst in einem weiteren special klar.
Mich hat übrigens wieder das Krimi-Fieber gepackt und ich verbringe viel Zeit auf der Couch. Besonders gut finde ich dort ja, dass hier die Krimis nach Regionen bzw. Ländern sortiert sind. Das macht die Suche (zum Beispiel nach Buchgeschenken) wirklich einfach. Bei einem meiner Rundgänge auf der Couch hab ich mich dann gefragt, ob es sowas auch für andere Genres gibt und tada - natürlich gibt es noch andere Sofas, um es sich gemütlich zu machen. Hier ist die Couch für Fantasy-Liebhaber. Und hier ist sie für Menschen, die gerne Belletristik lesen. Jetzt wünsche ich euch viel Spaß beim Stöbern und Lesen.

Donnerstag, 23. April 2015

Plausch am Donnerstag #15

Jetzt ist es wieder soweit, der liebe Donnerstag ist da - Zeit für einen Plausch.
Ganz begeistert bin ich ja von dem blog von Nikki, durch einen Kommentar zur letzten Beantwortung der Montagsfrage entdeckt - bookpunks. Vielen Dank dafür. Ich werde sicherlich öfter vorbeischauen.

Ansonsten möchte ich euch heute mal vorstellen, welche beiden Kinder-Buchreihen ich zur Zeit besonders oft mit meinem Sohn genieße:
Zu den Kokosnussbüchern gibt es auch ganz tolle Hörspiele, die selbst beim 10. Abspielen in direkter Folge noch nicht so "nerven", wie es so manche Folge von Benjamin Blümchen oder Bibi Blocksberg tut, wenn man mal ehrlich ist. Ja, ich bekenne mich - ich bin heimlicher Kokosnuss-Fan. Und die Kuh Lieselotte hat es mir auf Grund der tollen Qualität der Bilder wirklich angetan. Hier gibt es zum Beispiel ein Huhn zu entdecken, das auf der Toilette sitzt und Zeitung liest - im Buch "Lieselotte ist krank". (Wer suchet, der findet... immer was neues in den Illustrationen)

Dienstag, 21. April 2015

Montagsfrage: Verleihst du Bücher?

Besser spät als nie, dachte ich mir und beantworte heute einfach mal die Montagsfrage von buchfresserchen von gestern. Gestern war ich verhindert... ähm im Kino. "Der Nanny" ist recht witzig und zwischenzeitlich sehr traurig, aber insgesamt gesehen kann man sich als Zuschauer auch einfach noch etwas gedulden und den Film später auf DVD ausleihen und dann ansehen. So, jetzt aber mal wirklich zur Montagsfrage: Verleihst du deine Bücher? Diese Frage ist wirklich einfach für mich. Denn die Antwort lautet nein, zumindest nicht direktes "Verleihen" - wenn ich Bücher in fremde Hände gebe, dann weil sie mich so begeistern, dass die Bücher eh durch diverse Hände wandern, bis niemand mehr weiß, wem eigenlich welches Buch gehört. Oder aber ich finde das Buch eher mäßig, jemand anders hätte es aber gerne, dann tausche ich oder gebe es so an Freunde und Bekannte ab. Den Rest der Bücher verkaufe oder spende ich. Behalten werden nur Bücher, die im Hardcover sind oder Bücher, die ich zu bestimmten Anlässen von ganz besonderen Menschen bekommen habe und die z.B: mit einer Widmung versehen wurden. Der Inhalt meines Regals ist folglich nur zu wenigen Prozenten mit tatsächlich gelesenen und behaltenen Büchern versehen. Die allermeisten Taschenbücher im Regal befinden sich auf meinem SuB. Wie geht es euch damit? Verleiht ihr Bücher?

Sonntag, 19. April 2015

Rezension: Der Club der Traumtänzer

Der Club der Traumtänzer
von Andreas Izquiero
ISBN: 978-3-8321-8824-5

Worum es geht: 
Gabor Schöning sieht gut aus, ist erfolgreich, und die Frauen liegen ihm zu Füßen: Die Welt ist für ihn wie ein großer Süßwarenladen. Außerdem ist Gabor ein Mistkerl. Er schreckt vor nichts zurück, um seine Ziele zu erreichen. Doch dann fährt er mit dem Auto die Direktorin einer Sonderschule an. Und die kennt sich mit Schwererziehbaren wie ihm bestens aus. Als Wiedergutmachung soll Gabor fünf Sonderschülern Tango beibringen. Das Problem ist nur, dass alle Schüler einen IQ unter 85 und eigentlich keinen Bock auf Tanzen haben. Die Sache gerät außer Kontrolle: Die Kids stellen sein Leben auf den Kopf, sein ärgster Konkurrent wittert die große Chance, ihn aus der Firma zu drängen, und zu allem Überfluss verliebt er sich in eine Frau, die ihm nicht gleich zu Füßen liegt.
Als eines der Tangokids schwer erkrankt, setzt Gabor alles auf eine Karte – er wird diesen Jungen retten, egal, was er dabei aufs Spiel setzt.


Mein Eindruck:
Endlich, endlich, endlich wieder ein sehr schönes Buch in diesem Jahr! Der Sprachstil ist elegant und einfach zu gleich. Der Autor hat es direkt geschafft mich in den Bann zu ziehen, mit einem leicht ironischen Unterton, den zumindest ich vernommen habe. Dadurch werden aber die Szenen, in denen es um traumatisierte Jugendliche oder andere schwere Schicksalsschläge nicht herunter gespielt - keine Sorge. In meinen Augen kommt dadurch die Tragik in den einzelnen Geschichten noch mehr zur Geltung. Manches Mal konnte ich laut auflachen - viele Szenen kommen mir durch meinen Beruf selbst vertraut vor. Und manches Mal ist die Welt in dem Buch "Der Club der Traumtänzer" so traurig, dass ich Tränen in den Augen hatte. Meine Lieblingsfigur ist übrigens die Direktorin der Förderschule, da ich sie mir wunderbar lebendig vorstellen konnte, aber dies gelingt dem Autor generell sehr gut. Vielleicht mag ich auch einfach verschrobene Figuren ganz besonders.
Jeder, wirklich jeder (!) der im sozialen Bereich tätig ist, oder der Verwandte, Freunde oder Bekannte mit solchen Berufen hat, sollte dieses Buch lesen. Und natürlich alle Menschen, die humorvolle Bücher, die zugleich traurig sind mögen! Dieses Buch wird nicht nur einmal von mir weiterverschenkt. Und dies wird nicht das letzte Buch von Andreas Izquiero sein, das ich lese.
Absolute Leseempfehlung!

 Rezensions-Spenden-Aktion 2015: 14€

Donnerstag, 16. April 2015

Plausch am Donnerstag #14

Heute geht der Plausch am Donnerstag bereits in die 14. Runde! Wow!
Wie ihr vielleicht schon gesehen habt, habe ich endlich mal meine Seite mit den challenges ein wenig auf Vordermann gebracht. Und zumindest mit der Hörbuch-challenge geht es ein wenig besser voran, als noch zu Beginn des Jahres.
Das Buch "Der Club der Traumtänzer" ist wunderbar berührend - ein Muss, für alle, die über soziales Engagement oder Ähnliches nachdenken oder einfach mal in einer schwierigen Lebenslage steckten. Hierfür erhaltet ihr die Rezension am Wochenende - ganz doll versprochen!
Ansonsten bin ich gespannt, für welches Buch ich mich für die SuB-challenge entscheide und somit als nächstes lesen werde. Das Thema des Monats ist schließlich Frauenpower. Da müsste sich einiges finden lassen.
Ich wünsche euch einen sonnigen Gruß und hoffe, dass ihr morgen in ein schönes Wochenende starten könnt.

Montag, 13. April 2015

Montagsfrage: Welches Buch würdest du jemandem empfehlen, der zum ersten Mal ein von dir favorisiertes Genre liest?

Endlich endlich endlich ist es mir wieder möglich an der pünktlich an der Montagsfrage von buchfresserchen teil zu nehmen! Und heute ist die Frage für mich wirklich schwer! Nein, es kommt nicht die Standardantwort "Harry Potter" meinerseits, obwohl dies tatsächlich wieder der allererste Gedanke war.

Meine Antwort lautet: "Verblendung" von Stieg Larsson. Dies hat den einfachen Grund, dass Krimis/Thriller zwar schon seit langer langer Zeit das meist gelesene Genre von mir ist - aber so richtig hervorragende Bücher hatte ich aus diesem Genre in den letzten Jahren ehrlich gesagt eher selten zur Hand. Die meisten anderen Bücher dieses Genres sind ein netter Zeitvertreib (ja, manchmal ist "netter Zeitvertreib" alles, was ein Buch bieten muss und vollkommen ausreichend!). Für die Empfehlung an das eigene Lieblingsgenre muss es aber eben als herausragendes Lesevergnügen in Erinnerung geblieben sein.



Donnerstag, 9. April 2015

Plausch am Donnerstag #13

Der April ist schon im vollen Gange und in diesem Plausch am Donnerstag gibt es leider nicht so viel zu erzählen. Aus beruflichen und privaten Gründen komme ich zur Zeit fast gar nicht zum Lesen und das ärgert mich tierisch und wirkt sich, wie ihr schon merkt leider auch auf den blog aus. Das tut mir so leid und ich gelobe Besserung! Im März habe ich gerade mal ein Buch beendet - hups!
Außerdem geht ein ganz lieber Gruß an das buchfresserchen, da ich mal wieder die letzte Montagsfrage verschwitzt habe. Und sich das kleine Buchfresserchen ja aber immer so viel Mühe gibt.
Ich hoffe, dass ihr alle ein schönes Osterfest hattet und die Zeit mit euren Familien oder Freunden verbringen konntet. Oder musstet ihr wie ich etwa arbeiten?! ;)
Einen dicken Sonnengruß an alle aus Braunschweig!

Donnerstag, 2. April 2015

Plausch am Donnerstag #12

Es ist wieder soweit, es ist Donnerstag und für viele in dieser Woche beginnt somit schon das lange Wochenende - ganz viel Zeit zum Lesen kündigt sich also an. Damit euch nicht der Lesestoff ausgeht, verlinke ich euch in diesem Plausch am Donnerstag die drei schönsten Rezensionen anderer blogger, die mir in der letzten Zeit so über den Weg gelaufen sind:

Fräulein Bücherwald ist ganz begeistert vom lustigen Roman "Schnucken gucken"

Beim Buchgefieder wird noch über das Hörbuch von Anna McPartlin - "Die letzten Tage von Rabbit Hayes" nach gedacht.

Aleshanee hat sich beim Lesen von "Das Haus der verschwundenen Kinder" leicht gegruselt. 

Ich wünsche euch allen wirklich viel Zeit zum Lesen über die Feiertage - ich selbst werde arbeiten gehen. Aber diese drei Bücher sind durch die tollen Rezensionen definitiv auf meiner Wunschliste gelandet. Frohe Ostern euch allen!