Freitag, 30. Januar 2015

Rezension: Die Frauen, die er kannte

Die Frauen, die er kannte
von Hjorth und Rosenfeldt
Krimi
ISBN: 386252020X


Worum es geht: 
 Aufgepasst, dies ist bereits der zweite Band der Reihe um den Psychologen Sebastian Bergmann. 

Wieder wurde in Stockholm eine Frau ermordet, es ist bereits das dritte Opfer. Auch sie trug ein hellblaues Nachthemd, wurde brutal vergewaltigt, ihre Kehle aufgeschlitzt. Kommissar Höglund und seine Kollegen stehen unter großem Druck, denn die Abstände zwischen den Taten werden kürzer. Und die Handschrift deutet auf einen berüchtigten Serienmörder: Edward Hinde, manipulativ, grausam, hochintelligent. Doch Hinde sitzt seit Jahren im Hochsicherheitstrakt.
Höglund bleibt nichts anderes übrig, als jenen Mann ins Team zu holen, der Hinde einst hinter Gitter brachte – Kriminalpsychologe Sebastian Bergman. Für den Kommissar und sein Team ist der arrogante Einzelgänger eine Zumutung, für Bergman wird der Fall zum Albtraum: Denn der Name des vierten Opfers ist ihm nicht unbekannt  ...


Mein Eindruck: 
Der Leser darf sich durch die Erzähltechnik von Hjorth und Rosenfeldt nicht abschrecken lassen, da jede erdenkliche Situation bis ins kleinste Detail beschrieben wird. Wer diese Bücher lesen möchte, der muss sich darüber bewusst sein. Für mich liegt jedoch seit dem ersten Band der Reihe "Der Mann der kein Mörder war" genau hier der Reiz. Die Bücher von dem Autorenduo sind für mich fast wie TV gucken. Ich kann und ich soll wirklich jedes Detail wahrnehmen, nichts wird ausgelassen. 
Ebenso wenig darf man sich als Leser nicht davon abschrecken lassen, dass die Figuren nicht unbedingt sympathisch sind. Vor allem Sebastian Bergmann ist genau genommen jämmerlich. (Für mich persönlich jedoch wieder ein Reiz gerade deswegen dieses Buch zu lesen, denn: wer will permanent "Superhelden" vor der Nase haben, die noch dazu gut aussehen, viel Geld haben, intelligent und sympathisch sind?)
Betrachtet man jedoch nur die Story, könnte das Buch halb so dick sein. Es ist kein Wunderwerk dieses Buch. Ich wurde nicht vor lauter Spannung gefoltert. Dieses Buch betrachte ich, trotz der ausladenden Seitenanzahl (ca. 750 Seiten) als Snack zwischendurch, wenn ich etwas leichtes möchte. Hier kann ich immer wieder einsteigen, mal ein paar Seiten und mal am Stück ganz viel lesen. Ein Snack den ich genießen kann. 
Gut gefallen hat mir am zweiten Band der Reihe, dass von Vanja mehr erzählt wird und Billy aktiver an der Geschichte teilnimmt. Billy ist eine angenehme Figur in diesem Buch. Außerdem tauchen Figuren auf, die aus dem Vorgängerband schon bekannt waren - das heißt auch für so manche Nebenperson endete die Geschichte nicht mit dem ersten Band. Das gefällt mir sehr gut. 
Zusammenfassend gesagt: ein dicker Wälzer, der dennoch eher etwas für zwischendurch ist. Wer hier einen besonders geschickt angelegten Krimi sucht, wird ihn nicht finden. Da es an Spannung und anderen besonderen Reizen bei diesem Buch nicht fehlt, gibt es von mir die Bewertung:
Leseempfehlung!

Rezensions-Spenden-Aktion 2015: 4€

Donnerstag, 29. Januar 2015

Plausch am Donnerstag #3

Etwas später am Tag als sonst, aber: der Donnerstag ist da und somit der Tag, an dem ich mit euch ein bisl plaudern möchte!
Vielleicht kann ich bei einigen von euch die Vorfreude wecken, in dem ich verrate, dass es hier demnächst eine kleine Präsentation bzw. Vorstellung eines ganz wunderbaren Kochbuches geben wird. Das ist so herrlich und einfach wunderhübsch anzuschauen, dass ich mir fest vorgenommen habe aus eben diesem Buch jedes einzelne Rezept nach zu kochen! Ihr dürft also gespannt sein.

Als Neuzugang habe ich das Buch "Die Auswahl" von Ally Condie vorzuzeigen. Viele blogs haben ja darüber berichtet und da bin ich neugierig geworden. (Eine ganz wundervolle Rezension findet ihr zum Beispiel hier von Rica).



Montag, 26. Januar 2015

Montagsfrage: Von welchem Buch/welcher Reihe möchtest du dich nie trennen?

Wie ihr bereits wisst, ist der Montag auch auf diesem blog ein Fragetag. Und so fragt buchfresserchen heute: Von welchem Buch/welcher Reihe möchtest du dich nie trennen?

Wirklich eine tolle Frage, da mir dazu direkt eine kleine Anekdote aus meiner Kindheit einfällt: Mit dem ersten Buch von Astrid Lindgren, das ich geschenkt bekommen habe, sagte ich zu meiner Mutter: "Diese Bücher hebe ich mir mindestens so lange auf, bis ich eigene Kinder habe!" Und so ist es auch heute noch. Ich kann mir mein Bücherregal (auch nach verschiedenen Umzügen und dadurch bedingten Wechsel der Möbel und Sortierung) nicht ohne die tollen Lindgren-Bücher vorstellen und das wird wohl auch ewig so bleiben.
Ansonsten gehören die Harry Potter-Bände auch schon seit Erscheinen des ersten Bandes fest in mein Regal - plus einige sonstige Fanbücher zu Harry Potter.
Ein gutes Stück Regal gehört daneben auch den Kochbüchern, die ich mir ebenso wenig wegdenken kann. Schließlich hat mein Sohn mit der Klarheit eines fünfjährigen seiner Oma (als diese das Regal betrachtete) erklärt: "Ja, ich weiß auch nicht, Mama mag halt Kochbücher!" 
In diesem Sinne: Ich wünsche euch eine schöne Woche!

Donnerstag, 22. Januar 2015

Plausch am Donnerstag #2

Es ist Donnerstag und somit Zeit für einen kleinen Plausch! Den ersten "Plausch am Donnerstag" findet ihr hier!
Für die "Ran an den SuB"-Challenge lese ich  gerade "Die Frauen, die er kannte". Das ist wirklich ein dicker Schinken und wird dem Januar-Motto "dicke Wälzer" wohl mehr als gerecht. Das Motto für den Februar lautet übrigens "Stand Alones". Habt ihr da Vorschläge, welches Buch von meinem SuB ich im Februar  unbedingt lesen sollte?
Als Neuzugang habe ich übrigens endlich "Adrenalin" von Michael Robotham zu verzeichnen. Seit ich nämlich Ende letzten Jahres beim Braunschweiger Krimifestival zu einer Lesung zu seinem Buch "Erlöse mich" war, liegt selbiges auf meinem SuB und ich möchte es natürlich unbedingt lesen... Der Haken an der Sache: vor der Lesung war mir nicht zu Ohren gekommen, dass es sich bei "Erlöse mich" nicht um einen Einzelband, sondern Teil einer Reihe handelt. "Adrenalin" ist der erste Band dieser Reihe und gibt jetzt endlich das Startsignal, dass ich eine neue Reihe für mich entdecken kann. 

Montag, 19. Januar 2015

TAG: Sisterhood of the World Bloggers Award

Wie bereits in meinem ersten "Plausch am Donnerstag" erwähnt, wurde ich von Aleshanee von Weltenwanderer getaggt. 
 
Die Regeln:
- Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat
- Poste das Logo auf deinem Blog
- Beantworte die 10 Fragen, die dir gestellt wurden
- Nominiere 10 Blogger und stelle selbst 10 Fragen
 
Hier stelle ich mich ihren 10 Fragen.
 
1. Welche Bücher aus deiner Kindheit sind dir gut in Erinnerung geblieben? Ganz klare Sache - sämtliche Bücher von Astrid Lindgren. Ich habe sie verschlungen und immer und immer wieder gelesen.
 
2. Welches Buch könntest du immer wieder lesen, ohne dass es dir langweilig würde? Das sind wohl die Harry Potter Bücher.

3. Hast du dir Ziele für 2015 vorgenommen?
Ja, ich möchte ganz einfach mehr lesen, als im vorigen Jahr und auch wieder Hörbücher für mich entdecken. Die sind im letzten Jahr fast gänzlich liegen geblieben. 

4. Was ist deine Lieblings-Süßigkeit?
Ui, eine schwere Frage... aber da ich mich wohl entscheiden muss: Es ist die vegane Schokolade mit Kakaosplittern. Ein wirklicher Genuss!

5. Welche Hobbys hast du außer Lesen?
Ich gehe gerne wandern und backe sehr gerne. Und jetzt nach etlichen Versuchen macht mir auch so langsam das Kochen Spaß. 

6. Schaust du dir gerne Buchverfilmungen an? Welche war die schönste?
Buchverfilmungen? Aber hallo! Das ist oft unheimlich spannend für mich! Besonders beeindruckt hat mich die Verfilmung von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter". Die ist wirklich sehr toll gemacht! 

7. Was war dein schönstes Weihnachtsgeschenk?
Das waren die Tage kurz vor Weihnachten. Meine Eltern haben mich und meinen Sohn besucht und mein Freund war auch dabei. Wir sind über den Weihnachtsmarkt geschlendert und haben Pizza bestellt. Alles ganz gemütlich und besinnlich. Und natürlich direkt an den Feiertagen die Zeit mit der Familie meines Freundes; dass ich da so liebevoll und selbstverständlich aufgenommen wurde. 
Materiell gesehen war es dann das Geld von meine Eltern - weil sie nicht mehr wissen welche Bücher sie noch kaufen könnten, konnte ich dann selbst losziehen und auswählen. Das war toll.

8. Hörst du beim Lesen Musik? Welche?
Nein, ich höre keine Musik beim Lesen. Musik höre ich generell lieber laut - ziemlich laut und das stört beim Abtauchen in gedruckte Welten dann doch irgendwie. 

9. Was ist für dich schlimmer: Hitze oder Kälte?
Für mich ist Hitze "schlimmer". Gegen Kälte kann man sich ja immer noch anziehen, aber im Sommer nackt durch die Gegend laufen möchte ich dann ja doch nicht - nicht nur wg. der Sonnenbrand-Gefahr. Außerdem: wenn es so richtig schön kalt ist, es ist früh dunkel und spät hell... das ist doch die perfekte Ausrede um nicht ständig mit Freunden, Bekannten oder Arbeitskollegen in der Stadt oder im Park unterwegs sein zu "müssen", sondern einfach mal im Bett oder der Badewanne zu liegen und ein Buch zu lesen.

10. Dein Bücher-Jahreshighlight aus 2014?
Puuuh, 2014 war wirklich ein qualitativ hochwertiges Lesejahr für mich. Ich habe die Reihe rund um Constable Peter Grant genauso verschlungen, wie das Buch "Ein ganzes halbes Jahr"
 
Meine 10 Fragen 
1. Auf welches Buch freust du dich in diesem Jahr ganz besonders?
2. Nimmst du an einer oder mehreren Lesechallenges teil? Wenn nein, warum nicht?
3. Welches sind deine drei liebsten Buchblogs?
4. Und welche sind deine drei liebsten blogs, die von ganz anderen Themen handeln?
5. Von welchem Genre hast du bisher die Finger gelassen?
6. Welches Buch möchtest du als nächstes kaufen?
7. Welches Buch möchtest du als nächstes lesen?
8. Welches Buch hast du zu letzt verschenkt?
9. Wo liest du am liebsten - Badewanne, Bett, Sofa oder unterwegs?
10. Besitzt du einen E-reader?

Ich tagge folgende blogs:
Anne von anneblogt
Kitty von mybooksparadise
Melanie von am-lesestrand
Lole von reeadiit
Luna von lunasleseecke
Tina und Noah von superlesehelden
Lotta von lottasbuecher
Anna von cutepieliest

Ich würde mich wirklich freuen, wenn ihr bei diesem TAG mitmacht und wünsche euch viel Spaß dabei!

Montagsfrage: Mit welchem Ende einer Geschichte warst du zuletzt gar nicht einverstanden und warum?

Es ist Montag und der Start in die neue Woche wird uns wieder durch eine Montagsfrage von buchfresserchen versüßt: Mit welchem Ende einer Geschichte warst du zuletzt gar nicht einverstanden und warum?
Ui, hier musste ich wirklich überlegen. Zwar habe ich im Jahr 2014 nicht sooo viele Bücher gelesen, aber ich hatte durchweg gute Bücher in meiner Hand und vor meiner Nase. Daher musste ich mich zurück erinnern an Bücher, die ich schon vor längerer Zeit gelesen hatte. Und dann ist mir "Gut gegen Nordwind" von Daniel Glattauer eingefallen. Es wurde in meinem Bekanntenkreis gehypt - und ich war damit unzufrieden. Und zwar so sehr, dass ich mich dann auch geweigert habe den zweiten Band davon zu lesen. Achtung Spoiler:


Es stört mich gar nicht so sehr, dass das Treffen am Ende des Buches nicht zu stande kam. Mich stört die Erklärung dazu. Beide Beteiligten haben schließlich schon länger heftig miteinander geflirtet und angedeutet, dass bei dem Treffen auch mehr laufen könnte, als "Freundschaft". Emmi hat da in meinen Augen zu wenig im Verlauf des Buches gezweifelt, um erst dann um zudrehen, als ihr Ehemann sie beim "Viel Spaß"-wünschen nicht mehr beim Kosenamen nennt. Das konnte ich schlichtweg nicht nachvollziehen.

Sonntag, 18. Januar 2015

Rezension: Wenn ich bleibe

Wenn ich bleibe
von Gayle Forman
Roman
ISBN: 978-3-442-38404-4

Worum es geht:
Mia muss sich entscheiden: Soll sie bei ihrem Freund Adam und ihrer Familie bleiben – oder ihrer großen Liebe zur klassischen Musik folgen und mit ihrem Cello nach New York gehen? Was, wenn sie Adam dadurch verliert? Und dann ist von einer Sekunde auf die andere nichts mehr, wie es war: Auf eisglatter Fahrbahn rast ein Lkw in das Auto, in dem Mia sitzt. Mit ihrer Familie. Sie verliert alles und steht schließlich vor der einzigen Entscheidung des Lebens: Bleiben oder gehen? Lieben oder sterben?

Mein Eindruck:
Mias Welt scheint vor dem Unfall wirklich perfekt zu sein. Sie lebt und liebt in einer wunderbaren Familie und kann die Liebe zur Musik (in ihrem Fall ein Cello) voll auskosten. Die Rückblicke in dieses Familienleben wirken nie falsch oder aufgesetzt. Alles daran wirkt meiner Meinung nach echt. Umso dramatischer ist die Tatsache des Unfalls und die Angst Mias ihr Leben ohne ihre Familie weiterleben zu müssen (?). Das Buch erzählt aus der Perspektive Mias - so kommen ihre Emotionen sehr klar und eindeutig rüber, auch wenn abschnittsweise viel zwischen dem aktuellen Stand und einer Art Rückblick Mias auf das Leben vor dem Unfall gesprungen wird. Im kompletten Verlauf wird viel über Musik gesprochen, es vergeht kaum eine Seite, auf der mal nicht das Cello oder die Rockmusik erwähnt wird. Es wird dem Leser jedoch kein Fachwissen oder ähnliches abverlangt und so kann ich mir nicht vorstellen, dass der hohe Musikanteil jemanden stören könnte. (An dieser Stelle sei verraten, dass ich mir fest vorgenommen habe die Verfilmung des Buches zu sehen und ich mich da besonders auf den Musikanteil freue!)
Bereits am Anfang hatte ich die Familie in mein Herz geschlossen und die Freunde von Mia und ihrer Familie kamen Seite um Seite hinzu. Dieses Buch sprüht trotz der Tragik in der Geschichte nur so vor (Familien-) Liebe! Und ja, auch ich gehöre bei den Lesern dieses Buches zu den Menschen, die vor Rührung geweint haben. Auch deswegen möchte ich dieses Buch wirklich allen Menschen empfehlen!
Absolute Leseempfehlung!

Rezensions-Spenden-Aktion 2015: 2€

Donnerstag, 15. Januar 2015

Plausch am Donnerstag #1

Eine neue Kategorie in diesem blog geht an den Start. Willkommen zum "Plausch am Donnerstag"! Immer nur Rezensionen - nein danke; das zeigen mir auch die Mails, bzw. Kommentare, die ich bereits von euch erhalten habe. Vielen Dank an dieser Stelle dafür!
Für alles andere, was sich in meiner Welt noch so um Bücher dreht, gibt es jetzt diese Kategorie. Einmal in der Woche (und wie der Name schon sagt am Donnerstag), möchte ich euch zum Beispiel davon berichten, was ich rund um Bücher entdeckt habe, ob es Neuzugänge bzw. neue Wünsche gibt oder was ich gerade lese. Zusätzlich erhaltet ihr donnerstags eine kleine Vorschau darauf, was ihr in der nächsten Zeit auf diesem blog entdecken könnt.

Auf meiner Wunschliste steht seit heute zum Beispiel das Buch "Die Toten am Lyngbysee", bzw. die komplette Reihe um die Kommissarin Rebekka Holm. Ich habe nämlich eine Rezension dazu bei diefabelhafteweltderbücher entdeckt und bin richtig begeistert.

Als Vorschau kann ich euch schon mal verraten, dass ich von Aleshanee, die bei weltenwanderer blogt, getaggt wurde und dementsprechend in den nächsten Tagen darauf antworten werde. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich ihren Kommentar auf meinem blog erst gestern entdeckt habe. Tut mir leid!
Außerdem werde ich meine Rezension zu dem wunderbaren Buch "Wenn ich bleibe" verfassen.

Zu den Rezensionen in diesem Jahr habe ich mir ein Ziel gefasst: Für jede Rezension, die ich im Jahr 2015 hier veröffentliche, werde ich 2€ in eine Spardose stecken und am Ende des Jahres an eine wohltätige Organisation spenden. Ich habe allerdings noch nicht festgelegt, an welche Organisation und bin da für Vorschläge eurerseits offen. Das ist meine Rezensions-Spenden-Aktion 2015. Und ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr mit eurem blog an dieser Aktion teilnehmt. Der Betrag ist natürlich frei wählbar. Jeder Betrag zählt!

Montag, 12. Januar 2015

Montagsfrage: Welche Nebenfigur mögt ihr aktuell am liebsten und warum?

Die heutige Montagsfrage von buchfresserchen lautet: Welche Nebenfigur mögt ihr aktuell am liebsten und warum?

 Zur Zeit lese ich den Krimi "Die Frauen, die er kannte". Das ist der zweite Teil der Reihe um Sebastian Bergman. Ich mag die Bücher von Hjort und Rosenfeldt... aber hier eine wirklich sympathische Figur finden? Fehlanzeige. Diese Bücher leben davon die Probleme und Macken der Figuren voll aus zu kosten. Dabei ist besonders Sebastian Bergmann eher ein Kotzbrocken... 
Doch ich bleibe noch eine Antwort schuldig. Als "Nebenfigur" mochte ich schon immer Luna Lovegood und Professor Lupin aus den Harry Potter-Büchern am liebsten. Warum? Sie sind selbst in ihrer fantastischen Welt noch auffällig. Sie sind irgendwie chaotisch und liebenswert. Luna belebt die Rolle der etwas alternativen (vielleicht auch esoterischen?) Außenseiterin... Ach ja, ich mag auch ihre Haare. 

Montag, 5. Januar 2015

Montagsfrage: Gibt es Erzähltechniken, die dich beim Lesen stören?

Die heutige Montagsfrage von buchfresserchen lautet: Gibt es Erzähltechniken, die dich beim Lesen stören?
Es gibt wirklich wenig, das mich an Erzähltechniken stört. Viele sehr kurze Sätze gehören aber auf jeden Fall dazu. Da lese ich lieber ein Buch mit vielen langen Sätzen. Für eine Ich-Erzählung zB dürfte mir der Protagonist nicht unsympathisch sein...
Besonders gut hingegen finde ich es, wenn die Handlung aus mehreren Perspektiven erzählt wird.

Freitag, 2. Januar 2015

Blogparade zum Jahresabschluss

Das Jahr 2014 ist nun endgültig vorbei und es wird Zeit für einen kleinen Rückblick.
Dieser wird durch Katrin vom blog BuchSaiten möglich.Ich stelle mich den Fragen der BSBP 2014:

 

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat?
Bisher habe ich mich von Büchern die als besonders "humorvoll" gelten sehr zurück gehalten. Das hat den einfachen Grund, dass ich wenig über die Dinge lache, die die Menschen in meinem Umfeld als besonders lustig empfinden, folglich gab ich bisher nur wenig auf Empfehlungen von humorvollen Büchern. Das Buch "Mieses Karma", von David Safier hat dann doch den Weg in meine Hände gefunden, da ich das Brettspiel davon bereits seit einiger Zeit gerne spielte und mir mein Onkel das Buch dann sehr ans Herz legte und als Leihgabe mitgab - eine sehr positive Leseüberraschung in diesem Jahr! 

* Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat?
"Cry Baby" von Gillian Flynn hat mir nicht so sehr zugesagt. Das Buch kommt mir zu gewollt, die Protagonisten zu überspitzt vor. Ich konnte an der Hauptfigur leider wenig Echtheit finden, deren Störungsbild Borderline heißt. Doch gerade das kommt mir leider vor, als hätte die Autorin die prägnantesten Symptome auswendig gelernt und wirklich überall platzieren wollen. Schade, denn das Buch und die Geschichte ist eigentlich nicht so schlecht.(Die Verfilmung von "Gone Girl" mag ich hingegen sehr, von dem Buch hab ich aber die Finger gelassen)

* Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?
Jojo Moyes hat mich mit ihrem Buch "Ein ganzes halbes Jahr" in ihren Bann gezogen. Zuvor war ich im Grunde sehr fixiert auf das Genre des Krimis und der Thriller. Nur sehr selten hab ich einen Blick in die Fantasie-Welten gewagt. Aber einfache Romane? Können die etwa spannend sein? Oh ja, das können sie. Die Autorin hat mir gezeigt wie lebendig Protagonisten auch ohne Mord und Todschlag sein können. Ich freue mich sehr darüber, dass Jojo Moyes meine Leseaugen geöffnet hat.

* Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Ich mag die Cover der Reihe rund um den Zauberlehrling Peter Grant. Mir selbst fiel es bei dem Besuch einer Bahnhofsbuchhandlung in die Hände und hat mich neugierig gemacht. Der tiefrote Fluss lies schon vermuten, dass Blut vergossen und es spannend wird... Das Cover hat es allerdings auch geschafft einen normalerweise lesefaulen Jugendlichen auf der Arbeit davon zu überzeugen, doch mal einen Blick in das Buch zu werfen, von dem ich so schwärme. Dadurch hatten wir viele tolle Gespräche, haben über die Fortsetzungen gesprochen und warten gerade gespannt auf den fünften Teil der Reihe: "Fingerhut-Sommer" erscheint leider erst im September.

* Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2015 lesen und warum?
Normalerweise nehme ich mir nicht vor ganz bestimmte Bücher zu lesen. Aber wie oben schon erwähnt warte ich auf den 5.Teil der Reihe von Ben Aaronovitch. Außerdem liegt noch "Passagier 23" auf dem SuB und es kommt ja noch "Das Schloss der träumenden Bücher" im Oktober 2015...