Freitag, 5. Dezember 2014

Rezension: Bis dein Zorn sich legt

Bis dein Zorn sich legt
von Åsa Larsson
Roman
ISBN 978-3-442-74623-1

Worum es geht:
Martinsson, Staatanwältin im nordschwedischen Kiruna, wird in einen besonders grausamen Mordfall hineingezogen: Beim winterlichen Tauchen in einem See stirbt ein junges Pärchen, weil ein Fremder eine Holztür über das Loch schiebt, das sie ins Eis gehackt hatten, um nach einem versunkenen Wrack aus dem Zweiten Weltkrieg zu tauchen. Wofür wurden die beiden mit dem Tod bestraft? Bei ihren Nachforschungen entdeckt Rebecka ein gefährliches Netz aus Angst, Schuld und Verrat.

Mein Eindruck:
Dieses Buch hat durch einen spontanen Flohmarkt den Weg zu mir gefunden und mich in die verschneite nordschwedische Welt entführt. Dies war mein erstes Buch von der Autorin - und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass mir nicht bewusst war, dass das vorliegende Buch Teil einer Reihe ist. Doch schon die ersten Worte haben mich gefesselt und ich habe es unabhängig der anderen Bücher der Reihe lesen "müssen", um sofort alles über den Fall und die Ermittler zu erfahren.
Beim Lesen wurden die Figuren auf den ca. 350 Seiten äußerst lebendig. Die Autorin geht in die Tiefe, erklärt die Gefühle der Staatsanwältin sowie der Menschen um diese Hauptfigur herum, ohne dabei den Fall aus den Augen zu verlieren. Die Figuren mögen auf dem ersten Blick zwar typische Klischees erfüllen, zum Beispiel die Rolle der "einsamen Leitwölfin", die keine vernünftige Beziehung zu Stande bekommt. Doch führen diese Figuren kein typisches "Vorzeige-Leben". Sie haben ihre Macken und haben mir genau dadurch  so zugesagt.
Besonders gut gefallen hat mir, dass dieser Krimi nicht auf die klassische Art und Weise aus nur einer Perspektive oder eben aus der Ermittler- vs. Täterperspektive erzählt wird. Nein, hier taucht das weibliche Opfer als eine Art Geist auf und berichtet die Geschehnisse aus ihrer Sicht. Meiner Meinung nach ist dieser Teil des Buches besonders gelungen, denn das Opfer verlangt kein Mitleid, es berichtet. Nicht mehr nicht weniger.
Außerdem: mir hat das Buch den Anreiz gegeben, mich mehr mit dem Thema der Beteiligung Skandinaviens am 2. Weltkrieg zu beteiligen. Warum? Das erfahrt ihr wohl beim Lesen des Buches!
Ich werde mir in absehbarer Zeit die anderen Bücher rund um die Staatsanwältin besorgen und vermutlich ebenfalls verschlingen. 
Leseempfehlung!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen